Kostenlose Stellplätze - des einen Freud des anderen Leid

Kostenlose Stellplätze - des einen Freud des anderen Leid - Stellplatz.Info

Nach unserer letzten Umfrage über die Zahlungsfreudigkeit von Reisemobilisten kamen wir zu einem doch sehr überraschenden Ergebnis: Fast 40% der Reisemobilstellplätze verlangen für die Stehdauer kein Geld. Wir haben daher Stellplatzbetreiber gefragt, wie man zur kostenlosen Konkurrenz steht, bzw. welche Motivation sich hinter dem Nulltarif verbirgt? Die Meinungen reichen vom absoluten Unverständnis bis zum Argument der Wirtschaftsbelebung.

Das breite Feld der Stellplatzbetreiber

Für Reisende die mit dem Wohnmobil unterwegs sind, gibt es keinen typischen Stellplatz. Auch wir von Stellplatz.Info sehen das so. Jeder Ort an dem ein Wohnmobil mindestens eine Nacht stehen darf und es eine klare Zuständigkeit gibt, kann auf Stellplatz.Info eingetragen werden. Die daraus entstehende Vielfalt bei den Betreibern spiegelt sich auch in den Antworten wider. Uns haben Gemeinden, Weingüter, Gasthäuser, Freizeitparks, Campingplätze und Betreiber von Reisemobilhäfen geschrieben. Die unterschiedlichen Interessen hinter dem Betrieb eines Stellplatzes wurden dabei offensichtlich.

Das Ergebnis in 101 Wörtern

Wir haben alle Wohnmobilstellplätze aus dem deutschen Sprachraum gefragt, die auf Stellplatz.Info gelistet sind. Natürlich unabhängig von der Größe, dem Betreiber oder der Preisgestaltung. Erhalten haben wir 52 Rückmeldungen, die insgesamt 80 Argumente pro oder contra kostenlose Stellplätze beinhalteten. Die Grundtendenz konnte unsere vorherige Umfrage bestätigen: 40 % verteidigen kostenlose Stellplätze. Jedoch nannten auch Betreiber die gegen den Nulltarif waren, Argumente die es rechtfertigen, einen Reisemobilstellplatz kostenlos anzubieten. So kamen wir auf 36 Nennungen warum es in Ordnung sei, gratis Stellplätze zu betreiben - gegen 44, die mindestens einen Unkostenbeitrag als fair empfänden. Die Anti-Gratis-Fraktion hat die Nase hier etwas vorne.

voll ausgestatteter Wohnmobilpark im Taunus

Die Schlacht der Argumente

Bei dieser Ausgeglichenheit zwischen den Fraktionen, wurden natürlich unterschiedlichste Argumente vorgebracht. Das meistgenannte von den Gegnern der kostenlosen Stellplätze war die Wettbewerbsverzerrung. Der Betreiber des Wohnmobilparks Winterberg sieht diese vor allem durch die von Kommunen betriebenen Gratisplätze gegeben. Private müssten für Grundstück und Infrastruktur großen Summen in die Hand nehmen, die es wieder zu erwirtschaften gelte. Die aus Steuereinnahmen finanzierten Stellplätze müssten zumindest kostendeckend geführt werden, damit die aktuelle Wettbewerbssituation entzerrt wird. Öffentlich betriebene Stellplätze sehen diese Thematik naturgemäß etwas anders. Die touristische und wirtschaftliche Belebung des Ortes soll die Investition rechtfertigen. Jedes fünfte Argument für das kostenlose Angebot ging in diese Richtung. Zu beachten ist hier jedoch die Struktur der Stellplätze. Beispielsweise ein Viertel, bietet nur einen öffentlichen Parkplatz an, ohne Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten. Andere verlangen für die Infrastruktur kostendeckende Gebühren, wie die Stadt Bad Berneck. Hier wird der Tourismus mit einer kostenlosen Stellmöglichkeit für Durchreisende belebt, Frischwasser und Strom sind jedoch an den Automaten zu bezahlen.

Qualität rechtfertigt den Preis

Die Staatliche Kurverwaltung des bayerischen Staatsbads Bad Brückenau geht selbstbewusst einen anderen Weg. Nicht die Gästezahl steht hier im Fokus, sondern die Wirtschaftlichkeit, der man als Eigenbetrieb des Freistaates verpflichtet sei. Zudem sei der Platz die 8 EUR pro Tag wert, denn die Qualität sei auf höchstem Niveau. Individualität und gute Lage finden Reisemobilisten oft auch bei Gasthöfen oder Weingütern. Hier ist die erhoffte Umsatzsteigerung ein Grund für den kostenfreien Stellplatz. Der Landgasthof Haueis setzt auf diese Gäste und verlangt als Gegenleistung zur kostenlosen Stellmöglichkeit den Konsum eines Abendessens und Frühstücks im Gasthaus. Dieser Deal scheint bei Gastronomiebetrieben mit Parkmöglichkeiten für Wohnmobile sehr gut zu funktionieren und wird auch von den meisten Teilnehmern der Umfrage positiv gesehen.

kostenpflichtiger Gemeindeplatz

Kein Zuckerschlecken für private Anbieter

In einigen Rückmeldungen die wir erhielten, wurde uns von der Sorge berichtet, durch die Konkurrenz der kostenlosen kommunalen Stellplätze vom Markt gedrängt zu werden. Der Zwang eine wirtschaftlich rentable Preisgestaltung vornehmen zu müssen, bereite zunehmend Bauchschmerzen. Angesichts der zunehmenden Anzahl der kostenlosen Wohnmobilstellplätze in den Nachbargemeinden, berichtet dies auch das Taunus-MobilCamp in Altweilnau. Fünf neue Reisemobilstellplätze dieser Art wurden in den letzten Jahren errichtet. Diese Entwicklung wirke sich merklich auf die Anzahl der Gäste aus. Für 10 EUR pro Nacht würde man einen vollausgestatteten Wohnmobilstellplatz bekommen, doch selbst dieser Betrag sei bei der großen kostenlosen Konkurrenz zu viel. Überlegungen den Platz zu schließen, gibt es bei mehreren privaten Anbietern, die das Hauptgeschäft in der Vermietung der Stellplätze sehen.

Unsere Umfrage zeigt, wie unterschiedlich die Branche aufgestellt ist und wie intensiv mancherorts um die Wohnmobilgäste gebuhlt wird. So positiv sich die steigende Anzahl der kostenlosen Stellplätze für die Reisemobilisten auswirken, so schädlich sind sie für private Anbieter. Im Zentrum der Kritik stehen jedenfalls kostenlose durch öffentliche Mittel finanziert Stellplätze. Welche Richtung diese Entwicklung einschlägt, liegt letztlich in der Nachfrage sowie bei den Verantwortlichen in den Kommunen. Wir sind gespannt und werden uns weiter umhören!

Danke an alle Stellplätze die bei unserer Umfrage teilgenommen haben: Parkplatz bei der Eichenbach-Sporthalle, Stellplatz Hülben, Weingut Kapellenhof, Stellplatz an der Panoramastraße Giswil, Jagstcamp Widdern, Stellplatz am Weingut Schmitt, Campingplatz "Am Waldbad" - Grillenberg, Stellplatz am Rathaus Aldersbach, Campingplatz Blauer See, Wohnmobilpark Winterberg, Wohnmobilhafen Heimbach, Campingpark & Wohnmobilhafen “Am Großen Lausiger Teich“, Stellplatz Weingut Menk, Stellplatz an der Rehaklinik atr Chemnitz, Reisemobilhafen Rantrum, Stellplatz am Weseranger, Stellplätze in Stolberg, Ferienanlage Erzeberg, Erholungsgebiet Dingdener Heide, Wohnmobilplatz Bayrischzell, Geiselbach, Tier- und Freizeitpark Jaderberg, Hirschhof Hildebrandt, Reisemobilstellplatz Wien, Taunus-MobilCamp, Wohnmobil Stellplatz Hotel Restaurant Post, Stellplatz bei der Firmal Volli-Car, Parkplatz am Landgashof Haueis, Freizeitbad Bad Blau, Wohnmobilpark Wertingen, Haus am Hang, Parkplatz Festwiese, Stadt Kulmbach, Ölmühle Sixt, Weingut Zimmermann, Harzpension Familie Mann, Camping Sulzbachtal, Gemeinde Haßmersheim, PANORAMAWEINGUT, Stadt Schlüsselfeld, Gemeinde Ovelgönne, Stellplatz Hooksiel, PhoeniX-Reisemobilhafen, Camping-Stellplatz Struppen, Thur Camping AG, Stadt Abenberg, Campingpark Schellental, Campingpark Kerstgenshof, Hotel-Restaurant Waldhaus Wittgenthal, Stellplätze Bretten, Wörners Schloss und Wohnmobilstellplatz Ladenburg.

Diesen Beitrag empfehlen:

Interessante Stellplätze:

Premium

Hier werden Premium Stellplätze angezeigt.

mehr zu Premium