1. Stellplatz.Info
  2. Blog
  3. Reiseziele
  4. Blogartikel

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark - Stellplatz.Info

Dänemark steht für viele Camper für Ruhe und die typische, „hyggelige“ Gemütlichkeit, für viel Natur, Strandurlaub und nicht zuletzt für freundliche Menschen. Auch dänisches Design, spannende Wikingerstätten, beschauliche Hafenorte und die ebenso trendige wie historisch bedeutende Hauptstadt Kopenhagen locken viele Urlauber nach Dänemark. Wusstest Du, dass Dänemark voll von Wichteln, Zwergen und kleinen, freundlichen Gnomen ist? Ein Nisse (aus dem Dänischen) ist eine Art Kobold, der durch die nordischen Wälder zieht und im Unterholz seine Höhlen hat. Bei Ihrer Rundreise durch Dänemark wirst Du den Gnomen, Trollen, Zwergen und Kobolden über den Weg laufen – nicht nur in der Fantasie, sondern auch beim Shoppen. Die Wichtelmännlein werden auf Gemälden, als Figuren oder Puppen dargeboten.

Unserer Rundreise mit dem Wohnmobil durch Dänemark

Wenn Du auf der A7 bei Flensburg über die Grenze fährst, könnest du dich zunächst einmal Richtung Nordsee orientieren. Dein erstes Ziel könnte der Wohnmobilstellplatz „Ferienbauernhof Kulmbach“ sein, dessen Betreiber Dich sicherlich freundlich empfangen werden. Von hier aus bist Du schnell per Rad an der Nordsee. Fahrräder spielen auch bei einer Dänemark-Tour eine große Rolle. Hier in Südjütland lohnt es sich zum Beispiel, die Altstadt von Tønder (Tondern) oder Ribe, die älteste Stadt Dänemarks, zu besuchen. Weiter geht es Richtung Norden, immer an der Nordsee entlang, zum „Wohnmobilstellplatz am Stauning Havn“. Der Ringkøbing Fjord ist ein riesiges Gewässer, das durch eine schmale Landzunge von der Nordsee getrennt wird. Segeljachten und Kutter können in Hvide Sande vom Meer in den Fjord hineinfahren. Für viele Urlauber ist ein Stopp am Hafen von Hvide Sande „Pflicht“ – inklusive frischem Fischbrötchen! Auf dem Ringkøbing Fjord fühlen sich viele Windsurfer in ihrem Element: Der Wind bläst meist kräftig aus westlicher Richtung von der Nordsee herüber. Aber die Wellen und Strömungen sind auf dem Fjordgewässer meist nicht so stark wie auf dem offenen Meer.

Entspanne zwischendurch bei einem Sonnenbad in den Dünen

Camping in Dänemark

Eine passende Stärkung unterwegs gefällig? Dann ist es Zeit für einen Hot Dog! Den gibt es vielerorts an einer der vielen süßen Strandbuden – echt dänisch mit den fast knallrot gefärbten Würstchen (Pølser). Und zum Dessert? Natürlich ein köstliches Softeis! Als weitere Strandpause auf dem Weg an der dänischen Westküste empfehlen wir den Wohnmobilstellplatz „Thyborøn Camping Hotel & hyttby“. Auf kleinen, gemütlichen Stellplätzen mit viel Privatsphäre kannst du es dir hier ein paar Tage richtig gutgehen lassen. Das Campinggebiet grenzt direkt an einen langen, flachen Sandstrand.

Meeresrauschen im Wohnmobil – Dänemark pur!

Wer mag, plant noch einen Abstecher zu den malerischen Ufern des Limfjordes und an Dänemarks Nordspitze ein: In Skagen treffen Nordsee (die auf Dänisch Vesterhavet, „Westsee“, heißt) und Ostsee aufeinander. Oft ist dies sogar am Wellenverlauf zu erkennen; die Fluten scheinen regelrecht aufeinander zu prallen. Der Skagerrak begeistert zudem mit herrlichen Lichtstimmungen über Meer und Sandstrand. Deshalb zieht und zog es auch viele Künstler nach Skagen. Wenn Du an der Ostküste Jütlands wieder „hinunter“ fährst, erreichst du das beliebte Aarhus. Die zweitgrößte Stadt Dänemarks begeistert mit lebendigen Fußgängerzonen in der Altstadt und einem hypermodernen, begehbaren Panoramaring. Der perfekte Stellplatz in Aarhus ist der Wohnmobilstellplatz „Ega Marina , der am Bootshafen liegt.

Mal so richtig Ausspannen mit dem Wohnmobil in Dänemark

Bevor es weiter in die Hauptstadt Kopenhagen geht, sollte ein Abstecher ins Legoland in Billund auf dem Plan stehen. Der Ort im Herzen Jütlands ist sowohl von Nord- als auch Ostseeküste gut erreichbar. Auch wenn keine Kinder dabei sind lohnt sich ein Besuch. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus Dänemark und vielen Ländern der Welt wurden mit Millionen Legosteinen nachgebaut. Zudem locken Tiere und rasant schnelle Attraktionen. Ein Stellplatz direkt beim Legoland ist eine praktische Angelegenheit, auch wenn kein großer Komfort geboten wird. Leider sieht der Stellplatz „Billund“ keinen Stromanschluss vor und auch keine Entsorgung des Chemie WC. Entsprechende Vorbereitungen sollten also vorher getroffen werden.

Vom Festland, von Jütland, geht es über eine fast in den Himmel reichende Seilbrücke hinüber in die dänische Inselwelt.

Dänermark mit dem Wohnmobil

Über die E20 geht es rund 70 Meter über dem Meer auf der Hängebrücke über den Großen Belt. Das mautpflichtige Jahrhundertbauwerk bietet die schnellste und einfachste Straßenverbindung von Aarhus nach Kopenhagen. Aktuelle Preise und auf Wunsch Online-Tickets gibt es auf der Webseite Storebaelt.dk

Kopenhagen mit dem Wohnmobil

Wenn Du mit Ihrem Wohnmobil in Kopenhagen am Hafen stehen möchten, empfehlen sich die Stellplätze am “Ishoj Haven und der Stellplatz am “Hundige Havn. Beide liegen idyllisch am Wasser. Zentraler und zentrumsnah ist der “CPH Autocamp-Stellplatz. Kopenhagen ist eine Universitäts- und Kulturstadt ersten Ranges sowie eine weltweit führende Fahrradstadt. Fast überall gibt es gut ausgebaute Radwege. So kommst Du mit dem Fahrrad auch in die entlegensten Ecken der Stadt. Du wolltest schon immer mal die „Kleine Meerjungfrau“ sehnsüchtig übers Wasser bestaunen? Dann pass besser auf, dass Du sie nicht übersiehst! Die Statue ist kleiner, als man vermuten sollte… Aber es lohnt sich trotzdem! Weitere Highlights in Kopenhagen: Der Wachwechsel am Schloss Amalienborg, das hochmoderne am Wasser erbaute Opernhaus oder die bunten Häuser am historischen Hafen. Wer nostalgisch angehauchte Vergnügungsparks mag, wird den Tivoli lieben. Die Atmosphäre Kopenhagens ist einfach einzigartig.

Zurück geht es wieder über die Öresundbrücke auf die Insel Fünen.

Auf dem Wohnmobilstellplatz „Roedkaergaard Bed & Breakfast“ genießt Du die Abendsonne und kannst die Erlebnisse von Kopenhagen noch einmal Revue passieren lassen. Je nach Lust und Laune können hier noch ein paar Tage am Meer verbracht werden. Über Südjütland geht es dann wieder zurück Richtung Flensburg.

Du möchtest auf der Rückfahrt noch mehr über Wikinger erfahren?

In Jelling stehen die berühmten Runensteine. Sie erinnern an starke Wikingerkönige. Einer der mächtigsten war Harald Blauzahn. Die Wikinger fuhren in ihren Drachenbooten noch ohne Satellitennavigation und Internet über die Weltmeere. Aber ihre Symbolik reicht bis in die moderne Zeit: Nach König Blauzahn wurde die „Bluetooth“-Technologie benannt. So ist seine Rune ein wichtiges Symbol der modernen Technik geworden!

Ein Stück Skandinavien in Norddeutschland

Etwa eine halbe Autostunde südlich von Flensburg liegt Schleswig. In den schleswig-holsteinischen Landesmuseen im Schloss Gottorf, ebenfalls nur wenige Autominuten von der A7 entfernt, können gibt es ein Wikingerboot zu bestaunen. Im nahen Haithabu an der Schlei wurde ein ganzes Wikingerdorf wiederaufgebaut.

Was sind deine Dänemark-Tipps?

Interessante Stellplätze:

Premium

Hier werden Premium Stellplätze angezeigt.

mehr zu Premium