Europa mit dem Wohnmobil durchqueren: Kultur täglich neu erleben

Europa mit dem Wohnmobil durchqueren: Kultur täglich neu erleben - Stellplatz.Info

Die wohl schönste Zeit für Wohnmobil-Fans ist die Reisezeit. Hinter dem Steuer des mobilen Zuhauses das Land erkunden. Dort Halt machen, wo es einem gefällt. Selbst bestimmen wie lange der Aufenthalt vor Ort dauert, bevor die Fahrt weitergeht. Besonders spannend ist es, sich mehrere Wochen oder gar Monate Zeit zu nehmen und einen ganzen Kontinent zu erforschen: Europa. So manch einer wird erstaunt sein wie facettenreich Europa ist. Landschaftliche Abwechslung, unterschiedliche Kulturen, interessante Menschen und jede Menge neue Erfahrungen warten darauf entdeckt zu werden.

Grundlegendes zur Auswahl der Ziele

Bei 47 Ländern in Europa ist es fast nicht möglich alle Orte während einer Reise anzusteuern. Umso mehr von Vorteil ist, dass Deutschland und Österreich in Europa relativ mittig liegen. Somit kann bei einer Europa-Reise ganz gezielt die nördliche, südliche, westliche oder östliche Region erkundet werden.

Nördlich befindet sich überwiegend die skandinavische Region mit Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Aber auch die baltischen Staaten wie Lettland und Litauen gehören zum Norden Europas. Östlich liegen unter die Ukraine, Weißrussland und Russland.

Die südliche Region Europas erstreckt sich über viele, auch kleinere Länder. Von Italien über Slowenien und Kroatien bis hin nach Griechenland. Jedes dieser Gebiete weist eigene typische Landschaftsmerkmale auf. Zudem bestechen einige der südlichen Länder durch ihre überwiegend sommerlichen Temperaturen. Es ist ratsam die Auswahl der Ziele daher auch in Abhängigkeit der Jahreszeit zu wählen beziehungsweise je nach Wunschzielen die Jahreszeit zu berücksichtigen. 

Vorbereitungen für die Reise

Unabhängig für welchen Teil Europas sich entschieden wird, die richtige Vorbereitung für eine weite Reise ist das A und O. 

  • Das richtige Gefährt

Zu Anfang sollte jeder überlegen, ob er einen Wohnwagen für die Reise mieten oder kaufen möchte. Soll die Reise über einige Monate gehen, oder sind zukünftig weitere Reisen geplant, kann sich ein Kauf durchaus lohnen. Dabei muss der fahrbare Untersatz nicht unbedingt nagelneu sein. So lassen sich beispielsweise auch gebrauchte Wohnmobile auf wohnmobil-galerie.de finden. Mit einem eigenen Wohnmobil bestehen immerhin eine größere Unabhängigkeit und mehr Flexibilität. Sollte sich für die Miete des Gefährts entschieden werden, ist es ratsam in der Nebensaison zu verreisen, da zu der Zeit die Mieten niedriger sind als zur Hauptsaison.

Alkoven-Wohnmobil für weitere Strecken
Alkoven-Wohnmobil für weitere Strecken

Auch die Wahl des Wagentyps sollte vorher gut bedacht werden. Wer Wert auf ein integriertes WC, eine Dusche und einen kleinen Küchenbereich legt, sollte sich zumindest für ein Alkoven-Wohnmobil entscheiden. Wer es noch geräumiger mag, dem stehen auch teil- oder vollintegrierte Fahrzeuge zur Verfügung. Allerdings muss bedacht werden, dass mit einen normalen Führerschein Klasse B nur Fahrzeuge bis maximal 3,5 t gefahren werden dürfen. Wer noch einen Führerschein der Klasse 3 besitzt hat Glück und darf noch Wohnmobile bis 7,5 t fahren.

  • Regeln und Vorschriften 

In jedem Land gibt es unterschiedliche Vorschriften. So gibt es in vielen europäischen Ländern eine Tagfahrlicht-Pflicht, unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Straßen oder die Pflicht Verbandskasten, Feuerlöscher oder Warnweste mitzuführen. Bevor die Reise losgeht, sollte man sich daher über die Verkehrsregelungen der durchreisten Länder informieren. 

Ebenso sind beim freien campen und Übernachten geltende Regeln zu beachten. In Deutschland ist auf den meisten Parkplätzen das einmalige Übernachten erlaubt. Andere Länder wie Bosnien, oder Portugal erlauben kein Übernachten im öffentlichen Raum. Wiederum andere Länder erlauben das Übernachten, erwarten aber eine Genehmigung der örtlichen Behörde.

Einfacher ist es sich daher bei der Reise an den offiziellen Stellplätzen zu orientieren. Die hier angegeben Stellplätze sind aktuell und können auch nach bestimmten Anforderungen gefiltert werden. Wer Wert auf eine Frischwasserversorgung vor Ort oder W-LAN legt, kann diese Stellplätze somit ganz gezielt ansteuern.

  • Das richtige Gepäck

Natürlich sollte auch das Gepäck an die Reiseorte und -dauer angepasst werden. Genügend Wasser und Strom ist vor allem in dünn besiedelten Landschaften wichtig. Wetterfeste Kleidung, Spiele und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Zeit zwischendurch und genügend Nahrungsmittel, um auch ein paar Tage ohne den nächsten Großeinkauf auszukommen. Wer noch nicht so Reiseerfahren ist, kann sich auch über Checklisten fürs Wohnmobilreisen informieren. 

Sehenswerte Orte in Europa

Europa ist extrem facettenreich. So manch einer mag sich daher anfangs erschlagen fühlen von der Menge an Möglichkeiten, die es zu bereisen gibt. Einige der beliebtesten Orte sollten jedoch nicht auf der geplanten Reiseroute fehlen. 

Natur und Kultur in Schweden

Schweden gehört zu den beliebtesten Reisezielen bei Campern. Hier gibt es fast in jeder Gegend offizielle Stellplätze. Auch was das Übernachten im Wohnwagen auf öffentlichen Flächen angeht, sind die Schweden weniger rigoros wie andere Länder. 

Landschaftlich ist Schweden vor allem wegen der vielen unberührten Natur beeindruckend. Einsam gelegene Seen, weite Wälder und üppige Vegetation lassen die Zeit still stehen. Aber auch die Städte haben ihren Reiz und ermöglichen einen Einblick in die gelebte Kultur der Schweden. Die Menschen vor Ort sind oftmals sehr aufgeschlossen. Die Küche ist unserer sehr ähnlich, doch landet dort häufiger noch Fisch auf dem Teller.  

Köstlichkeiten in Meran (Italien)

Für Reisende im September oder Oktober sollte Meran mit auf der Reiseroute stehen. Es ist die nördlichste Provinz Italiens und weist überdurchschnittlich viele Sonnentage auf. Das südliche Flair der Stadt und die malerischen Gässchen laden zum gemütlichen flanieren ein. Zudem finden hier im Sommer und Herbst jede Menge kulturelle Veranstaltungen und Feste statt. Jazzfestival, Musikwochen und Weinfeste lassen den Besucher so an kulturellen Bräuchen teilhaben und in Kontakt mit den Einwohnern treten. Zudem hat Meran auch kulinarisch einiges zu bieten. Von April bis Dezember gibt es auf den Marktständen von Bauern der Region selbst hergestellte Erzeugnisse wie Obst, Gemüse und Wurstwaren. 

Meran
Meran in Südtirol

Luxuriös an der Cote d’Azur

Ebenfalls sehr sehenswert, allerdings etwas teurer ist ein Campingaufenthalt an der Cote d’Azur. Am Strand kann die Natur genossen werden, der weite Blick aufs Meer und die teilweise exotische Vegetation. Um die kulturelle Seite Frankreichs mitzubekommen kann ein kleiner Zwischenstopp in den nahegelegenen Städten gemacht werden. Bekannte und schöne Städte wie Nizza, Saint Tropez oder Cannes sind alle in unmittelbarer Nähe erreichbar und zu besichtigen.

Bildquellen:
1) Pixabay.com, ©MemoryCatcher CC0-Lizenz
2) Pixabay.com, ©whatsnewuk CC0-Lizenz
3) Pixabay.com, ©Saalenixe CC0-Lizenz